Dienstag, 30. September 2014

[Rezension] Alice Golding - Gesucht: Traummann mit Ente

Buchinfos: 
  • Titel: Gesucht: Traummann mit Ente
  • Autor: Alice Golding
  • Seitenanzahl:248
  • Preis: 2,99 Euro (ebook)

Inhalt

Valerie ist 33 Jahre jung, Single und arbeitet als Rezeptionistin in einem Hotel. Eines Tages beschließt sie Schriftstellerin zu werden. Was andere können, kann sie schon lange - denkt sie sich. Schnell findet sie Freude am Schreiben und betitelt sich sogar schon als Romanautorin. Doch verstrickt sie sich schnell in viele Lügen damit, was vor allem in Bezug auf Erik, ihren Traummann, nicht ganz so einfach ist. wie kann sie Erik erobern? Und wie gesteht sie ihm die Wahrheit?`Und vor allem was wird aus ihrem Roman?


Meine Meinung

Die Handlung um Valerie, wie sie versucht einen Roman zu schreiben, gefällt mir klasse. Die Handlung ist komplett durchgezogen mit einem roten Faden und ich kann ihr sehr gut folgen. Die Schreibweise aus Valeries Sicht bringt mir asl Leser sehr viel. Ich kann mit ihr mitfühlen, erfahre sehr viel über sie als Person. Das finde ich an einem Roman unheimlich wichtig.
Valerie als Charakter gefällt mir gut, nur finde ich sie anfangs etwas eingebildet und zu sehr von sich überzeugt. Es wird im letzten Teil davon geredet, dass Valerie kein Selbstbewusstsein hat, weil sie ihren Beruf als Rezeptionistin immer versucht erniedrigend und als nichts wert darzustellen. In Bezug auf das Schriftstellerdasein hat sie für mich wiederum zu viel Selbstbewusstsein. Schon die ersten Seiten zeigen dies daran, dass sie sich herausragend findet, weil sie ihren ersten Satz geschrieben hat. Gut finde ich, dass sie sich für die Autorengruppe entschieden hat, denn diese holen sie von ihrem "hohen Ross"> ganz schnell wieder runter. Valerie sieht es ja eher als Verschwörung gegen sie, weil sie neidisch sind und Valerie mit ihrem Roman schneller vorankommt. Das mag zwar sein, aber in den Kritikpunkten gebe ich ihnen vollkommen recht. Ich sehe es genau so. Anhand der Romanauszüge und Schilderungen kommt mir ihr Roman etwas wirr und übertrieben vor. Witzig finde ich diese Geschichte aber allemal, vor allem Valerlies Trotzreaktionen auf die Kritiken.
Super gut gefallen mir auch die 2 besten Freunde von Valerie: Susa und Hinnerk. Beide stehen hinter ihr und helfen ihr auf ihre eigene Art und Weise - Hinnerk bekräftigt Valerie im Schreiben und Susa kritisiert sie und hilft ihr die richtige Richtung zu finden.
Schnell tritt auch Valeries Traummann mit Ente in Erscheinung. Der Begriff "Ente" ist dabei auf das Auto bezogen. Gleich zu Beginn taucht er vor ihrer Tür auf und so nimmt die Geschichte ihren Lauf. Valerie verstrickt sich in immer mehr Lügen, um Erik zu beeindrucken und weiß schließlich nicht mehr weiter. Witzig finde ich ja, was Valerie alles anstellt, um mit ihrem "normalen" Beruf vor Erik nicht aufzufliegen.

Der Autorin ist hier ein witziger Chick-Lit-Roman gelungen, der mich als Leser zum Lachen brachte und von vorne bis hinten begeisterte. Ich war beim Lesen gefesselt und wollte unbedingt  herausbekommen, was nun mit Valeries Roman passiert und ob sie es überhaupt schafft ihn zu Ende zu schreiben. Bei einigen Passagen war etwas Fremdschämen angesagt und ich hatte wirklich gehofft, dass Valerie anders agiert. Doch sind es genau die Szenen, die den Roman witzig machen und passen bestens hinein. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der beim Lesen etwas abschalten möchte.

Wertung


Kommentare:

  1. Oh mein Gott! Das Cover (sagt man das bei einem eBook eigentlich?) ist ja der Hammer...so wahnsinnig schön! Das kommt auf meine Merkliste.

    LG Conny

    AntwortenLöschen
  2. eine sehr schöne Rezi, das Cover ist sehr ansprechend! :)

    AntwortenLöschen