Samstag, 26. April 2014

[Rezension] Von abgeknickten Ohren und anderen Ungerechtigkeiten - Zwillingsgeschichten

Buchinfos: 
  • Titel: Von abgeknickten Ohren und anderen Ungerechtigkeiten
  • Autor: Verschiedene
  • Seitenanzahl: 88
  • Verlag: Twinmedia Verlag
  • Preis: 4,99 Euro
Inhalt

Hier gibt es diesmal keine gewöhnliche Inhaltszusammenfassung von mir, immerhin handelt es sich um 10 Kurzgeschichten bzw. Gedichte. Alle haben eines gemeinsam: es geht um Zwillinge bzw. das Leben von Zwillingen. Die Geschichten sind teilweise aus Sicht eines Zwillings selbst oder auch aus außenstehender Sicht geschrieben.
Die Geschichten sind sehr unterschiedlich verfasst bzw. beinhalten nochmal sehr unterschiedliche Themen/Kategorien. So findet man sowohl als Fantasy-Fan als auch als Krimi- und Humorfan etwas in dem Buch.


Meine Meinung

Ein Buch mit mehreren kurzen Geschichten hatte ich außer bei Kinderbüchern bisher noch nicht gelesen. Die Erfahrung fand ich aber wirklich toll und kann es jedem nur nahelegen, wenn man zwischendurch mal etwas anderes lesen möchte.
Das Thema Zwillinge ist hier wirklich in jeder der Geschichten und Gedichte wahnsinnig gut thematisiert. So finde ich gerade die Gedichte sehr schön und vor allem inhaltlich auch sehr emotional. Insgesamt werden sehr viele Gefühle rübergebracht in dem Buch. Toll finde ich auch, dass die Genre alle sehr unterschiedlich sind. So würde ich gleich die erste Geschichte „Von abgeknickten Ohren und anderen Ungerechtigkeiten“ als Thriller einschätzen, zumindest wenn das Inhaltliche noch mehr ausgeschmückt worden wäre und das Ende nicht so abrupt gewesen wäre. Geschichte Nr. 2 „Nichts ist wie es war" schätze ich als kleines Drama ein. Hier wird geschildert, dass eine Zwillingsschwester ihre Schwester verloren hat und das auf sehr tragische Art und Weise. Die Schreibweise aus der Sicht der übrig gebliebenen Schwester macht das Ganze noch dramatischer.
Meine absolute Lieblingsgeschichte ist „Der perfekte Coup“. Zum einen ist die Kurzgeschichte abgeschlossen und hat kein offenes Ende, was ich persönlich sehr gut finde. Zum  anderen wird hier Krimi, was ich überhaupt nicht mag, und Humor perfekt vereint, sodass auch mir die Geschichte sehr gefällt.
Auch gut finde ich die Geschichte mit dem Genre Fantasy „Die Rache der Drachen“. Fantasy mag ich allgemein sehr gerne. Schade finde ich nur, dass die Geschichte so abrupt endet. Man erfährt die Reise des einen Bruders ins Schattenland, die des anderen aber nicht. Ich denke diese Kurzgeschichte ist wirklich mehr als ausbaufähig.
Bei den Gedichten gefällt mir „Der potentielle Zwilling" am besten. Hier macht sich ein Nichtzwilling Gedanken darüber wie es wäre einen Zwilling zu haben. Letztendlich kommt er aber zu einem Entschluss, der mir persönlich nicht gefällt: ein Zwilling wäre für ihn Konkurrenz. So etwas würde es bei mir unter Geschwistern nicht geben, denn auch wenn man sich noch so ähnlich sieht, so ist jeder doch eine eigenständige Persönlichkeit und jeder auf seine Art liebenswert.
Etwas hin- und hergerissen bin ich von der letzten Geschichte „Die Schwester meiner Frau“. Sie wird aus Sicht des Ehemannes geschildert. Die Zwillingsschwester seiner Frau hat ihren Mann verloren und soll zu ihnen kommen. Begeistert ist er davon überhaupt nicht, doch als sie da ist, sieht er nur noch sie und findet sie auf einmal anziehend. Da verstehe ich seine Aufregung anfangs nicht. Und noch mehr schockt mich eigentlich das Ende, das hier wirklich wieder sehr abrupt aufhört und man gezwungen ist die Geschichte selber weiterzudenken.
Allgemein habe ich bei Kurzgeschichten hier feststellen müssen, dass das Ende oft sehr abrupt kommt und die Geschichte nicht zu Ende geführt wird, was ich persönlich schade finde, da ich gerne abschließende Geschichten lese. Gut daran ist natürlich, dass man dann kreativ werden muss und das ungemein gut für den Kopf/das Gedächtnis ist.
Gut finde ich auch, dass die meisten Geschichten aus Sicht eines Protagonisten geschrieben sind. Ich finde, dass die Geschichten dadurch mehr an Emotionalität und Persönlichkeit gewinnen.

Alle Autoren haben sich hier mehr als Mühe gegeben und es gibt keine Geschichte/Gedicht, die mir überhaupt nicht gefallen hat. Das Thema Zwillinge wurde mehr als gut herübergebracht. Wenn man sich vorher nicht mit dem Thema auseinandergesetzt hat, so weiß man jetzt doch sehr gut darüber Bescheid.


Wertung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen