Mittwoch, 5. März 2014

[Rezension] Annie Sanders - Gucci und Gummistiefel




Buchinfos:

  • Titel: Gucci und Gummistiefel
  • Autor: Annie Sanders
  • Seitenanzahl: 381
  • Verlag: rororo
  • Preis: 8,95 Euro
  • ISBN: 978-3-499-23942-7

Inhalt

In dem Buch dreht sich alles um die beiden Frauen Izzie und Maddy. Beide Frauen lernen sich bei einem spießigen Kaffeeklatsch einer Nachbarin kennen. Für beide ist es nicht die richtige "Runde" an Persönlichkeiten. Somit sind sich beide auf Anhieb sympathisch. Der Anfang einer ewigen Freundschaft.
Nach und nach lernen sich beide besser kennen. Doch schon kurze Zeit später widerfährt Maddie ein harter Schicksalsschlag: Ihr Mann Simon stirbt bei einem Autounfall. Für Maddie bricht eine Welt zusammen. Nicht nur, dass ihr geliebter Mann nicht mehr da ist wegen dem sie aus London weg nach Ringford aufs Land gezogen sind. Er hat durch seine Firma, die kurz vorm Aus stand, auch noch einen Berg Schulden hinterlassen. Von alle dem wusste Maddie nichts. Die ganze Situation schweißt Maddie und Izzie noch mehr zusammen.
Eines Tages findet Maddie ein altes Rezeptbuch ihrer Großmutter. In diesem befinden sich Rezepturen für Cremes und andere Kosmetikartikel. Um überhaupt eine Beschäftigung zu haben, kochen beide eines der Rezepte nach. Der Anfang einer schnellen und steilen Karriere - doch wie wird sie enden?


Das Buch und meine Meinung

Bereits in den ersten paar Kapiteln erfährt man alles was man über die beiden Hauptcharaktere wissen muss. So stirbt Simon schon recht zeitig im Buch und die Haupthandlung wird schnell aufgegriffen. Erzählt wird die Geschichte von 2 Seiten im Wechsel - es fängt mit der Sicht von Izzie an, geht dann weiter zur Sicht von Maddie und wechselt immer wieder hin und her. Ich finde die Sichtweise und den Wechsel sehr gut. So bringt man auch nicht zu viel durcheinander und die Sprünge sind auch nicht so groß. Abschnitt für Abschnitt erfährt man die Geschichte erst von der einen und dann von der anderen, was bei ihr zur gleichen Zeit passiert ist.
Der Schreibstil ist toll und zieht einen in den Bann. Ich hatte sogar eine bildliche Vorstellung von der ganzen Idylle. Das Buch ist mit seinen 381 Seiten nicht zu lang und es wird auch an keiner Stelle langweilig. Die Drehpunkte in der Geschichte sind nicht vorher zu erahnen und bleiben steht eine Überraschung. So kommt das Ende auch überraschend!

Ich liebe dieses Buch. Vor allem die Geschichte des Aufbaus eines kleinen Kosmetikunternehmens durch 2 Frauen, die mit der Marterie vorher gar nichts zu tun hatten, finde ich äußerst unterhaltsam. Man erfährt, dass das ganze kein Zuckerschlecken ist und es so viel gibt worauf zu achten ist. Außerdem fasziniert mich die Entstehung der dicken Freundschaft zwischen den beiden. Sie sind zwei so unterschiedliche Charaktere und haben dennoch zueinander gefunden. Das beweist auch, dass es nicht immer heißt: "Gleich und gleich gesellt sich gern!", hier trifft eher der Spruch "Gegensätze ziehen sich an!" zu.

Wertung

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen